Dr. med. Gabriele Doering - Dr. med. Frank Doering - Dr. med. Ralf Meyer - Prof. Dr. med. Pflüger - Dr. med. Carsten Schreiber

Sprechstunde

Mo, Di, Do 8 – 12 Uhr u.14 – 17 Uhr
Mi 8 – 12 Uhr und nach Vereinbarung
Fr 8 – 16 Uhr und nach Vereinbarung

MEDICUM

Schwachhauser Heerstraße 50
in 28209 Bremen
Anfahrtsskizze
Anfahrt über google-maps

Hämatologie/Onkologie
Tel: 04 21 – 69 60 96 – 0
Fax: 04 21 – 69 60 96 – 99


Arzt-zu-Arzt-Hotline: 0 421 – 69 60 96 – 24

Innere Medizin
Tel: 04 21 – 69 60 96 – 10
Fax: 04 21 – 69 60 96 – 99


Arzt-zu-Arzt-Hotline: 04 21 – 69 60 96 – 13

Brust

Einschlusskriterien

Therapie

Neoadjuvant (vor OP)

Gepar-OLA (German Breast Group)

Allgemein: klinisch Tumor >=2cm, Sonographisch Tumor >=1cm; Triple negativ oder Hormonrezeptor positiv (wenn N+) Her2neu normaler Subtyp, nachgewiesene BRCA1- oder 2 Mutation bzw. zentral bestätigter hoher Homologous Recombinant Deficiency Score

Paclitaxel 80mg/m² i.v. wöchentlich für 12 Wochen + Olaparib 100mg zweimal täglich vs. Paclitaxel 80mg/m² i.v. wöchentlich für 12 Wochen + Carboplatin AUC 2 für 4 Zyklen gefolgt von Epirubicin: mit 4 Zyklen Epirubicin 90 mg / m² und Cyclophosphamid 600 mg / m² (EC) entweder alle 3 oder alle 2 Wochen.

http://www.gbg.de/de/studien/geparola.php

ARB-Studie

Hormonrezeptor positives oder negatives primäres Mammakarzinom welches Androgenrezeptor positiv ist

Die Patientinnen erhalten neoadjuvant 15-29 Tage Enzalutamid allein oder in Kombination mit Exemestan (untersucht wird die Auswirkung der Behandlung auf die Proliferation der Tumorzellen)

Nach neoadjuvanter Therapie

Penelope (German Breastgroup)

Patientinnen mit HR+ / HER2-normalem primärem Brustkrebs mit hohem Rückfallrisiko nach neoadjuvanter Chemotherapie (z.B. Tumorrest nach neoadjuvanter Chemotherapie)

Arm A: 1 Jahr Placebo 12 Zyklen (Zyklus: 3Wochen einmal täglich 125mg, 1 Woche Pause) Arm B: 1 Jahr Palbociclib 12 Zyklen (Zyklus: 3Wochen einmal täglich 125mg, 1 Woche Pause). Als Hintergrundtherapie erhalten alle Patientinnen eine endokrine Behandlung entsprechend AGO-Leitlinie.

www.gbg.de/de/studien/penelope.php

Adjuvant

Olympia (German Breast Group)

zusätzliche Therapiemöglichkeit für Patientinnen mit triple negativem oder hormonrezeptorpositivem Brustkrebs und nachgewiesener BRCA1/2 Mutation nach neoadjuvanter oder adjuvanter Chemotherapie

Olaparib 2x täglich (bis), 300 mg (2X150mg), 600mg/d vs. Placebo 2 x täglich (bis), 300 mg (2X150mg), 600mg/d

GAIN II (GBG)

HER2-positiver oder triple-negativer Tumor unabhängig vom Nodalstatus oder Luminal B-Tumor (ER und / oder PgR-positiv, HER2-negativ, Ki-67 > 20%) mit befallenen Lymphknoten oder mindestens 4 befallene Lymphknoten.

EnPC 14 tägig Epirubicin für 3 Zyklen gefolgt von 14 tägig nab-Paclitaxel für 3 Zyklen gefolgt von dosisdicht Cyclophosphamid für 3 Zyklen.

dtEC-dtD dosisdicht / dosiseskaliert Epirubicin-Cyclophosphamid für 4 Zyklen. Nach einer zusätzlichen Woche Pause folgt dosisdicht / dosiseskaliert Docetaxel für 4 Zyklen.

http://www.gbg.de/de/studien/gain-2.php

metastasiert

Detect III (SUCCESS-Studiengruppe)

initial HER2-negativer metastasierter Brustkrebs und HER2-positiven zirkulierenden Tumorzellen im Blut

antineoplastischen Therapie allein versus einer antineoplastischen Therapie plus Lapatinib

http://www.detect-studien.de/detect3.html

Detect IV SUCCESS-Studiengruppe)

Hormonrezeptor positiv Her2neu neg. mit Her2neu neg CTC im Blut und nicht mehr als 2 vorhergehende Chemotherapien

Everolimus + endokrine Therapie

http://www.detect-studien.de/detect4.html

Detect V SUCCESS-Studiengruppe)

Metastasiertes Mammakarzinom mit positiven Hormonrezeptor-Status (HR +) und positiven HER2-Status (HER2+) (Primärtumor und/oder Metastase)

duale HER2-gerichtete Therapie (Trastuzumab und Pertuzumab) in Kombination mit entweder endokriner Therapie oder Chemotherapie bei Patientinnen mit metastasiertem HER2-positivem, Hormonrezeptor-positivem Mammakarzinom untersucht

http://www.detect-studien.de/detect5.html

Desiree (GBG)

Metastasiertes Mammakarzinom mit histologisch gesichertem Hormonrezeptor-positiv (HR+), HER2- negativ

Vergleich der Verträglichkeit bei vorgeschalteter ansteigender Everolimus-Dosierung in Kombination mit einer antihormonellen Therapie

http://www.gbg.de/de/studien/desiree.php

Nichtinterventionelle Studie

BRAWO

Postmenopausale Frauen mit hormonrezeptor-positivem Mammakarzinom mit fortgeschrittenem oder metastasiertem Brustkrebs nach Vorbehandlung mit einem nicht-steroidalen Aromataseinhibitor:

Exemestan als steroidaler Aromataseinhibitor + Everolimus

Perfect

HER2-positives fortgeschrittenes Mammakarzinom welches entweder mit Pertuzumab, Trastuzumab und Docetaxel, oder mit Trastuzumab und Docetaxel als Erstlinientherapie behandelt wird.

Lebensqualität unter Trastuzumab +- Taxan vs Pertuzumab+ Trastuzumab+ Taxan als jeweilige Erstlinientherapie

Registerstudien

Brain

Die BMBC (Brain Metastases in Breast Cancer Network Germany) Registerstudie soll dazu beitragen, prospektiv und retrospektiv Daten zu Erkrankungsverläufen von Patientinnen mit Hirnmetastasen eines Mammakarzinoms zu erheben. Darüber hinaus sind wissenschaftliche Projekte geplant, die dazu beitragen sollen, die Ursachen für die Entstehung von Hirnmetastasen bei einer Brustkrebserkrankung besser zu verstehen.

Brustkrebs in der Schwangerschaft (German Breast Group)

Diagnostik und Therapie des Mammakarzinoms in der Schwangerschaft mit jungen, nicht schwangeren Patientinnen (<40Jahre) als Vergleichskohorte